© Steffi Rebhan

Burg Neuhaus

Auf einen Blick

Burg Neuhaus

Die 1315 erstmals urkundlich erwähnte Anlage „Newe Hus“ gilt vermutlich als Namensgeber für den Ort Neuhaus, in dem die Burg vorzufinden ist.

Während des 13. Jahrhunderts wurde die für ihre Verhältnisse recht bescheidene Anlage von den Herren von Schaumberg erbaut und ging anschließend in den Besitz der übermächtigen Henneberger über. Zur Zeit der Amtsherrschaft des Herren von Gottsmann wurde die Burg zu einem repräsentativen Adelssitz ausgebaut und gewann zunehmend an Bedeutung. 1634 würde die Burg auf einem Rachefeldzug der Kronacher und deren kaiserlichen Verbündeten zerstört. Seither war die Burg dem Verfall preisgegeben und wäre auch heute nur noch als Ruine vorzufinden, hätte der Sonneberger Kaufmann und Bankier Baron Hermann von Walther die Burg nicht Anfang des 20. Jahrhunderts mit Fachwerkaufbauten im Nürnberger Stil zu neuer Blüte erweckt.

Was Sie bei der Burg Neuhaus erwartet

Die Burg wurde in den vergangenen Jahrhunderten sowohl als Steinbruch, als Speicher- und Vorratsgebäude sowie als Heimatmuseum genutzt. Besondere Witterungsbedingungen und Vandalismus zehren jedoch an der Bausubstanz der ehemaligen Burganlage in Neuhaus-Schierschnitz. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2013 der Förderverein Burg Neuhaus e.V. gegründet, der seither in aufwendiger Sanierung und Restaurierung zur Erhaltung der Anlage beiträgt. T

Auf der Karte

Burg Neuhaus
Schloßbergring 5
96524 Neuhaus-Schierschnitz
Deutschland

Tel.: +49 36764 / 72509
E-Mail:
Webseite: foerderverein-burg-neuhaus.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Sehenswürdigkeiten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.